Die Sehenswürdigkeiten in Tennenbronn und Schwarzwald kann man hier hautnah miterleben. Erkunden sie selbst was Tennenbronn im Schwarzwald zu bieten hat.

Große und mächtige Schwarzwaldhöfe beiten einen imposanten Anblick. Tennenbronn weist eine Vielzahl alter Schwarzwaldmühlen auf. Die Mühle im Wiesenbauerndobel kann über Schwarzwald Guide Martin Grießhaber besichtigt werden. Hofkapellen laden zur andacht ein. Das ganze traditionelle Leben wird im Museum Heimathaus dokumentiert und dargestellt.

1: Wiesenbauernmühle

Die Wiesenbauernmühle ist die Mühle des ehemaligen Wiesenbauernhofs, der bis zum Bau der Schule hier gestanden hatte.
Sie ist noch betriebsfähig und wird von Schwarzwald Guide Martin Grießhaber vorgeführt. Ebenso finden jedes Jahr am Deutschen Mühlentag, dem Pfingstmontag Voführungen statt.

2: Bapistenhof

Der Bapistenhof ist einer der wenigen typischen Schwarzwälder Bauernhöfe, die heute noch im Kernort stehen. Mit seinem Fachwerksockel und dem mächtigen Walmdach stellt er ein Schwarzwälder Schmuckstück dar.

3: See / Dorfweiher

Am See in Tennenbronn können Sie die Seele baumeln lassen. Er ist zu jeder Jahreszeit ein schönes Naturerlebnis. Enten tummeln sich auf dem Wasser. Er lädt auch zu einem kleinen Picknick ein. auf dem Spielplatz können die Kinder sich austoben oder unter Aufsicht am Wasser spielen.Auf der Skating Fläche können Runden gedreht werden.

4: Katholische Kirche

Die katholische Pfarrkirche St. Johann Baptist in Tennenbronn prägt mit ihrem modernen Bau das Ortsbild. Im Innern der Kirche kann sich vom Farbenspiel der Fenster fesseln lassen. Ein blaues Band zieht sich in den Fenstern durch die Kirche, insbesondere nachmittags wenn die Sonnenstrahlen durch die Fenster scheinen. Die Kirche ist tagsüber für Besucher geöffnet.
2012 wurde eine neue Orgel von der Fa. Seifert Kevelaer im Altarbereich installiert. auf dieser Orgel werden auch Orgelkonzerte gegeben. So findet jedes Jahr ein Gastkonzert im Rahmen der Schramberger Orgelkonzerte statt. Die Orgel passt sich architektonisch und optische sehr gut in die hohe Altarwand ein.

5: Evangelische Kirche

Die evangelische Christus Kirche in Tennenbronn hat den Charakter einer alten Dorfkirche. Sie wurde nach dem Dorfbrand von 1901 als Sandsteinbau errichtet. Im Innern begeistert den Besucher das prächtige Altarfenster mit dem Motiv der Geburt Christi. Aber auch die Holzkonstruktion des Daches fesselt die Blicke.
Die Kirche ist tagsüber für Besucher geöffnet.

7: Mariengrotte

Versteckt in einem Wäldchen oberhalb des oberen Friedhofs findet sich die Mariengrotte. In einer kleinen Felswand ist in einer höhlenförmigen Vertiefung eine Marienbildnis aufgestellt. Wie sich unschwer erkennen lässt, wurde die Mariendarstellung in Lourde nachgebildet. Ein Ort um innezuhalten.
Es bietet sich auch eine schöne Aussicht über den Ort Tennenbronn.

8: Museum Heimathaus

Das Heimathaus ist Museum- und Begegnungsstätte mitten in Tennenbronn. Im Heimathaus hat die einzigartige Geschichte von Evangelisch- und Katholisch Tennenbronn ihr “Zuhause” gefunden. Weitere Schwerpunkte bilden Handwerke. Es wird gezeigt, wie in Tennenbronn Bauern, Schuhmacher, Uhrmacher und Töpfer gelebt und gearbeitet haben und welche hervorragenden Fotografien zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Tennenbronner Fotografen gemacht wurden. Außerdem wird Tennenbronns Weg vom bäuerlichen Schwarzwalddorf zur modernen Industriegemeinde dokumentiert.

9: Schönstattkapelle

Oberhalb des Bapistenhofs steht eine kleine moderne Kapelle der römisch-katholischen Schönstattbewegung. Über dem Altar befindet sich das typische Bildnis von Maira mit dem Kinde in einem achteckigen Fries. An den Seitenwänden befinden sich sehr schön geschnitzte Holztafel n mit der Darstellung des Kreuzwegs.

10: Löwen Schwarzwaldhof und Gaststätte

Das mächtige Schwarzwaldhaus des “Löwen” prägt den Ortskern von Tennenbronn. Mehrstöckig mit großen nach vorne ragendem Walmdach ist es ein sehr imposantes Gebäude. Heute lädt ein Gasthaus mit Biergarten zum Besuch dort ein.

11: Mühle im Eichbach

Tennenbronn zählte einst weit über 50 Schwarzwaldmühlen. Die Bauernhöfe nutzen die Wasserkraft der Bäche zum Mahlen des Korns. Viele mühlen wurden dem Verfall preisgegeben. Die Mühle im Eichbach konnte von ihrem Besitzer jedoch erhalten werden. Ein Kammrad, das die Mühle angetrieben hat, hängt noch an der Außenwand. Ein Schautafel erklärt die Funktion der Mühle.